HOME

Infos

Resources
FAQ
Laser
Nebel

Analog

Dimmer
Switch
Chaser
Strobo
Panel
DLC

DMX

Open RDM
Dimmer
3p Dimmer
Switch
Demux
Halogen
LED
Matrix
Servo
Stepper
Analyzer

Pimp my...

...Strobo
...Fogger

Allgemeines

Profil
Nutzerliste
Links
Impressum
_

Henne's Sites

Pimp my Fogger!


Nachdem ein Mod für Nebelmaschinen bereits vor Jahren verstärkt nachgefragt wurde und sich Henne's Sites bereits vor zwei Jahren ausschließlich für diesen Zweck eine gebrauchte DTS 2001A zugelegt hat, ist es nun endlich soweit :-)

Das Ziel dieses Mods ist ein möglichst geringer Eingriff in die existierende Nebelmaschine, um den Verlust der Garantie durch Öffnen des Gerätes zu vermeiden. Zusätzlich soll der Fogger-Mod möglichst für sämtliche Arten von Fluidpumpen und Varianten von Fernbedienungen geeignet sein. Dies führt in Abhängigkeit vom Maschinentyp und dem benötigten Funktionsumfang zu verschiedenen Hardwarekonfigurationen basierend auf dem DMX-Transceiver.

 

 


Features
Modifizierung
Kanalbelegung
revision history

 

Features

  • DMX-Unterstützung (drei Kanäle werden benötigt)
  • Volumenregelung in acht Stufen über Wellenpaketsteuerung für eine lange Lebensdauer der Pumpe
  • Dauernebelfähigkeit und permanente Bereitschaft nach Aufheizvorgang (nur XL-Mod)
  • Abschaltung des Foggers per DMX (nicht bei XS-Mod)
  • Schaltausgang für einen Ventilator (nicht bei XS-Mod)
  • automatische Anpassung der Steuerung an die Maschine
  • versch. manuelle Betriebsarten über DIPs wählbar
  • sofortiger shut down bei DMX-Ausfall
  • open source gemäß GPLv2

 

Modifikation

Rev. 3.01

DMX-Transceiver (Rev. 3.01)

Mit diesem Modul können DMX-Daten sowohl empfangen als auch gesendet werden. Obwohl die Schaltung recht einfach wirkt, empfehle ich den kompletten Selbstbau nur Hobbyelektronikern mit etwas Erfahrung.

Diese Schaltung ist durch die vollständige Anbindung des RS485-Wandlers für eine bidirektionale Kommunikation (RDM nach ANSI E1.20 oder proprietär) geeignet. Dieses Feature wurde bislang jedoch nur in sehr wenigen kostspieligen Geräten implementiert.

Da ein Lochraster-Drahtverhau für diese Schaltung zu unzuverlässig ist, sollte die Platine möglichst  übernommen werden. (Nähere Informationen finden Sie unter 'Resources'.) Wer nicht selbst ätzen möchte, kann eine fertige Platine in Industriequalität bei Embedded Projects erstehen.

 

DMX-Transceiver SchaltungBauteile

  IC1
  IC2
  IC3
  B1 
  LED1
  LED2
  R1
  R2,3,4
  C1,2
  C7
  C5,6
  SW1
  Q1
  Anschlüsse
ATmega8515-16PU (sockeln!)
75176B (sockeln!)
7805
Gleichrichter (rund)
LED 5mm rot
LED 5mm grün
10k (PT10-S)
390 Ohm
27pF
100nF
100µF
DIP-Schalter (10fach)
8MHz (HC49)
Stiftleiste einreihig
 

Die Bauteilkosten für einen Transceiver liegen zwischen 6,50€ und 9,50€.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie man sieht, ist die Schaltung äußerst simpel. Die gesamte Ansteuerung erfolgt per Firmware innerhalb der MCU (IC1). Diese wird über den "ISP"-Port auf IC1 übertragen. Die Startadresse und besondere Optionen (falls vorhanden) stellt man über ADR ein. Die Leuchtdioden dienen als Statusanzeigen. Die Bauteile rund um IC3 sorgen  für eine glatte Betriebsspannung von 5V. Q1 und C1,2 werden für die Betriebsfrequenz von 8MHz benötigt. IC2 ist der RS485-Wandler, der der MCU die Kommunikation mit der Außenwelt ermöglicht. Über Spare können verschiedene Funktionsarten der Firmware fest gejumpert werden. Über A-Input kann ein analoger Schwellwert (z.B. zur Temperaturmessung) eingelesen werden.

An AC1&2 wird die Betriebsspannung von 9-12V ac oder dc angeschlossen. Die Versorgung sollte schon ein paar Watt haben, um sämtliche Module zuverlässig versorgen zu können.

Layout (48 * 76 mm^2)

Bestückung

Die Verbindung des Transceivers mit dem DMX-Bus erfolgt gemäß der nächsten Grafik:

 

Eine Anleitung zum Programmieren und zur Quarzselektion des AVRs finden Sie unter 'Resources'.

Nach erfolgreicher Umstellung der Clock-Source kann nun die Fogger-Firmware auf den DMX-Transceiver übertragen werden.

 

XS-Mod

Dieser Mod eignet sich für Nebelmaschinen mit einer 12V Steuerspannung für die Fernbedienung. Ein Merkmal für diese Bauweise ist ein XLR- oder Klinkenanschluss der Fernbedienung. Der Transceiver wird in dieser Variante direkt aus der Maschine versorgt und kommt somit ohne einen Netzanschluss aus. Die DTS 2001A zählt zu diesem Maschinentyp.  Die Steckerbelegung ist nicht genormt und muss für jede Maschine mit Hilfe eines Multimeters ermittelt werden.

 

Standard-Mod

Diese Hardwarevariante eignet sich für alle Arten von Nebelmaschinen und kann durch den optionalen Einbau von solid state relays (mit interner Nulldurchgangserkennung zur Vermeidung von Einstreuungen) zusätzlich zum Schalten von Ventilatoren und der Nebelmaschine verwendet werden. Der Transceiver benötigt hier eine eigenständige Stromversorgung.

 

Kanalbelegung

Kanal Funktion
1 Volumen
2 Maschine On/Off
3 Fan On/Off
 


revision history

30.01.11    Rev.1.0    Release des ersten Mods.